Beruf ImmoAssistent

Die Position des Immobilien-Assistenten bzw. der -Assistentin

ist in der Wirtschaft weit verbreitet, z.B. als Assistent/-in der Geschäftsleitung. Dies ist auch für die Immobilienwirtschaft praktisch und vor allem auch ein breit angelegter Einstieg, z.B. als Praktikant, Azubi, Quereinsteiger usw.

 

Ergänzend zu einer Ausbildung in der Immobilienfirma (Makler, Verwalter, Bauträger, Projektentwickler usw.) kann man sich mit diesem Ausbildungsbuch nebenbei die theoretischen immobilienspezifischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Fachkenntnisse aneignen. Das Ausbildungsbuch kann in Deutschland für folgende Varianten optimal eingesetzt werden:

 

Variante 1: Die berufliche Ausbildung als Azubi

Ergänzend zu einem kaufmännischen Beruf mit Abschluss bei der Industrie- und Handelskammer wie z. B. zum/zur Bürokaufmann/-kauffrau u.a., d.h. Ausbildungsplatz bei einem Immobilienunternehmen und Besuch der Berufsschule sowie ergänzend dazu dieses Ausbildungsbuch mit dem theoretisch-rechtlichen Immobilienfachwissen.

 

Variante 2 Praktikanten

Praktikanten lernen den Betrieb kennen und mit diesem Ausbildungsbuch die rechtlichen Grundlagen der Immobilienwirtschaft im Überblick. Somit bekommen sie einen guten Einblick in die Materie.

 

Variante 3 Quereinsteiger

Quereinsteiger in unserer Definition haben früher einmal einen (anderen) Beruf erlernt und verfügen über kaufmännische Kenntnisse gemäß einer IHK-Ausbildung usw. In der Einarbeitungszeit können Sie sich mit diesem Buch die immobilienspezifischen Fachkenntnisse ergänzend aneignen.

 

Variante 4 Allgemeines Immobilieninteresse

Auch allgemein an Immobilien Interessierte können sich mit diesem Buch gut über rechtliche Details in der Immobilienbranche informieren.