Der Hintergrund

Ausbildungspflicht für Immobilienmakler

 

Oben: Die Hardcover-Ausgabe bei BoD.de

 

Zunächst braucht jede/r, der Immobilienmakler/-in werden möchte, eine öffentliche Erlaubnis nach § 34c der Gewerbeordnung, die bei der örtlichen Gewerbeaufsicht / beim Gewerbeamt beantragt werden muss. Sie kostet zwischen 500 und 1500 Euro (in manchen Städten auch mehr) und geprüft wird zunächst die Zuverlässigkeit, d.h. es darf keine Insolvenz und keine Straftat vorliegen.

 

Neu ist durch eine Gesetzesergänzung die Pflicht zur Weiterbildung ab 1.8.2018. Immobilienmakler (wie auch Verwalter) müssen nun nachweisen, dass sie sich innerhalb von 3 Jahren mindestens 20 Stunden weitergebildet haben. Diese Pflicht gilt auch für Angestellte im Verkauf. Die Einzelheiten sind nun durch eine Änderung/Ergänzung der Makler- und BauträgerVO geregelt. Es gibt jetzt ein Anforderungsprofil, bestehend aus 46 Themen, die sich der Makler in diesen 20 Stunden in 3 Jahren aneignen sollte. Hierüber ist ein Nachweis zu führen, der auf Anforderung beim Gewerbeamt vorzulegen ist. Alle Formen der Weiterbildung, also Selbststudium, Fernlehrgang, Seminare, Kurse usw. sind zugelassen. Das hier genannte „Ausbildungsbuch Immobilienmakler/-in“ ist in jedem Fall eine gute Basis für Ihre Maklerqualifizierung und für das nachfolgende

 

e-learning-Angebot:

 

 

Das IMI Immobilien Institut, der Schirmherr des Ausbildungsbuchs, bereitet zur Zeit einen e-Learning-campus vor mit voraussichtlich folgendem Ablauf:

Erstens: Das genannte Ausbildungsbuch lesen

Zweitens: Bei e-Learning anmelden und Fragen beantworten (keine Prüfung! Richtig/falsche Lösung sofort sichtbar)

Drittens: Als Nachweis ausdrucken und aufbewahren.

 

Gebühr:

49,00 Euro inkl. Mwst., wenn das Buch extra (vorab) gekauft wurde bzw. vorhanden ist

79,00 Euro inkl. Mwst. inklusive Buch bzw. Lektionen als pdf-Dateien

 

Freischaltung und unbegrenzter Zugang (freies Lernen jederzeit und weltweit) für 365 Tage (1 Jahr sollte hierfür reichen)

Empfohlene Lernzeit inklusive Buch: 4x (z.B. vormittags usw.) je 5 Stunden, grundsätzlich jedoch freie Zeiteinteilung.

Beginnen Sie ab 1.9.18 so bald als möglich, es lohnt sich.