Besteller+Mietpreisbremse

Ein Buch/Heft, das noch immer aktuell ist:

Aktualisierte Auflage 2016. Inzwischen sind beide Gesetze allgemein bekannt. Das Bestellerprinzip bedeutet, dass der Auftraggeber – in der Regel also der Vermieter – die Maklerprovision bezahlen muss. Aber er könnte sich evtl. „refinanzieren“…. Die Mietpreisbremse bremst nicht wirklich. Wenn man die Einzelheiten kennt, kann man sie leicht aushebeln, denn wenn die Kommunen und Städte ganze Stadtteile darin einbeziehen wollen, ist das nichts anderes als politischer Aktivismus, der keine echte Wirkung hat, wenn man eben die Sachlage kennt. Dieses Heft ist deshalb ein „Pflichtbuch“ für Makler, Vermieter, Anwälte, Gerichte, Behörden, Kommunen etc.

 

Inhaltsverzeichnis:

Einleitung

1. Die Maklerprovision
1.1 Zustandekommen eines Maklervertrages
1.2 Inhalt eines Maklervertrages
2. Voraussetzungen für die Provision
2.1 Rechtswirksamkeit des Maklervertrages
2.2 Nachweis- oder Vermittlungstätigkeit
2.3 Rechtswirksamer Hauptvertrag
2.4 Ursächlichkeit
2.5 Kenntnis des Auftraggebers
3. Aufwendungen und Spesen
4. Weitere Rechtsfragen
4.1 Der stillschweigend vereinbarte Maklerlohn
4.2 Die Verjährung
5. Das Bestellerprinzip
5.1 Die Grundsätze
5.2 Im Detail
5.3 Fall 1 Suchauftrag von einem Mietinteressenten
5.4 Fall 2 Vermietungsauftrag vom Vermieter
6. Legale Umgehungen
Anhang: Gesetzestexte

Umfang 70 Seiten

 

Zu kaufen für 9.95 € bei Amazon.de

auch als ebook für 3,95 € erhältlich